Was tun bei einem gefälschten Testament?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Was tun bei einem gefälschten Testament?

Was tun bei einem gefälschten Testament? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Was tun bei einem gefälschten Testament?

Frage:

Unser Onkel O hat alleine die Nichte N zur Erbin eingesetzt. Das ist einfach nicht vorstellbar, dass er das gemacht hat. Er hat immer gesagt, dass alle fünf Nichten und Neffen zu gleichen Teilen seine Erben werden. Die N hat das Testament beim Nachlassgericht abgegeben und einen Erbschein erhalten. Wir wurden nicht einmal informiert und haben das erst jetzt in Erfahrung gebracht. Was können wir tun?

Antwort:

Wer ein Testament fälscht begeht eine Straftat und kann im Gefängnis landen. Wenn Sie Zweifel an der Echtheit des Testaments haben müssen Sie diese unbedingt dem Nachlassgericht mitteilen und die Einziehung des Erbscheins beantragen. Allerdings wird das Nachlassgericht zuvor ein Gutachten eines Schriftsachverständigen über die Echtheit des von N vorgelegten Testaments einholen. Beachten Sie aber, dass das Nachlassgericht nicht immer ein solches Schriftgutachten einholt, sondern nur dann wenn der Verdacht auf die Fälschung konkret genug ist. Nur dann wird ein Gutachten eingeholt und folgen dann auch strafrechtliche Ermittlungen. Die Quote der gefälschten Testament ist relativ hoch, sie dürfte bei 30 bis 40 Prozent liegen.

Bitte beachten Sie dass dabei Schriftproben des Verstorbenen beim Vergleich emit dem Testament eine wichtige Rolle spielen, weil das gefälschte Testament in aller Regel ein handschriftliches Testament ist. Man brauch Schriftproben, zum Beispiel Lebensläufe, Postkarten, Briefe etc., um abgleichen zu können. Dabei können auch sehr alte Schriftproben hifreich sein, da gewisse Charakteristika der Handschrift schon sehr früh ausgeprägt sind und ein Leben lang erhalten bleiben. Schriftsachverständige gleichen bei einem Gutachten übrigens nicht nur das Schriftbild ab, sondern suchen auch nach anderen Manipulationshinweisen. Ich würde behaupten, dass Schriftsachverständige ein gefälschtes Testament in aller Regel als eine Fälschung entlarven können. Die Erfolgsquote ist also sehr hoch. Es ist immer wieder erstaunlich und faszinierend zu welchen Ergebnissen und Schlussfolgerungen Schriftsachverständige in ihren Gutachten kommen.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Was ist eine „Quote“ im Erbrecht?

Was ist eine „Quote“ im Erbrecht?

Erbrechtlicher Vonselbsterwerb in der Sekunde des Todes

Vonselbsterwerb. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Vonselbsterwerb i Vonselbsterwerb bedeutet, dass mit dem Tod des Erblassers die Erbschaft dem Erben unmittelbar von selbst anfällt. Es kommt weder auf die Kenntnis des Erben an, noch auf irgendeine diesbezügliche Handlung des Erben oder eines Dritten, § 1922 Abs. 1 BGB. So kann man Erbe auch gegen den…

Was kostet ein Erbschein?

Was kostet ein Erbschein?

Menü