Muss man eine Erbschaft annehmen?

  1. Startseite
  2. A [Erbrecht verständlich von A - Z]
  3. Muss man eine Erbschaft annehmen?
Focus-Top-Anwalt für Erbrecht Gerhard Ruby
Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht bei RUBY Die Kanzlei für Erbrecht – Radolfzell – Konstanz – Villingen – Rottweil

Muss man eine Erbschaft annehmen?

Wenn ein Angehöriger stirbt bedarf es keiner aktiven Handlung des Erben, um die Erbschaft anzunehmen. Erbe bleibt man jedoch nur, wenn man die Erbschaft nicht ausschlägt. Hierbei müssen gewisse Frist- und Formerfordernisse beachtet werden.

An eine Ausschlagung der Erbschaft durch den Erben sollte nicht nur bei Überschuldung oder Wertlosigkeit des Nachlasses gedacht werden. Es kann auch von Vorteil sein, die Erbschaft auszuschlagen, um die nächste Person in der Erbfolge zu begünstigen ohne zweifach Erbschaftssteuern zahlen zu müssen.

Falls durch eine Ausschlagung nicht die angedachte Person begünstigt wird, z.B. weil diese etwa nicht nächste in der Erbfolge ist, sollte die Möglichkeit der Schenkung bedacht werden.

RUBY. Die Kanzlei für Erbrecht. Konstanz – Radolfzell – Villingen – Rottweil. Wir machen nur Erbrecht. Tel.: 07721 / 9930505

Sie erreichen RUBY. Die Kanzlei für Erbrecht unter 07721 9930505

Das könnte Sie auch interessieren

Was bedeutet das „Repräsentationsprinzip“ im Erbrecht?

Repräsentationsprinzip. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Repräsentationsprinzip Das Repräsentationsprinzip ist ein Grundsatz, der bei der gesetzlichen Erbfolge zur Anwendung kommt. Hintergrund: Danach wird der Erblasser nach bestimmten Erbordnungen beerbt. Die Erben der ersten Ordnung gehen den Erben der zweiten Ordnung vor, diese den Erben der dritten Ordnung usw. Wenn Erben der niedrigeren Ordnung (z.B. der ersten…

Die größten Fehler beim Vererben: Vernachlässigung von Steuerfragen

Die größten Fehler beim Vererben: Vernachlässigung von Steuerfragen. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Die größten Fehler beim Vererben: Vernachlässigung von Steuerfragen Manches Testament liest sich ganz überzeugend, und doch kann es steuerlich betrachtet höchst unvernünftig sein, und zwar nicht nur erbschaftsteuerlich, sondern auch einkommensteuerlich. Viel häufiger als es Laien denken, hat nämlich der Erbfall eine missliche…

Fälle zur Europäischen Erbrechtsverordnung

Fälle zur Europäischen Erbrechtsverordnung. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Fälle zur Europäischen Erbrechtsverordnung Im August 2015 trat EU-weit eine neue Erbrechtsverordnung in Kraft, die insbesondere grenzüberschreitende Erbfälle innerhalb der europäischen Union regelt. Hierbei kann es teilweise zu gravierenden Änderungen der Rechtslage im Vergleich zum jetzigen Recht kommen. So kann es bspw. bei Ehegattentestamenten sogar zu Unwirksamkeit…

Menü