Geschiedene brauchen ein Geschiedenentestament

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Geschiedene brauchen ein Geschiedenentestament
Fachanwälte für Erbrecht in Villingen-Schwenningen: Gerhard Ruby und Jelena Treutlein

Geschiedene brauchen ein Geschiedenentestament

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht , Villingen-Schwenningen, Radolfzell, Rottweil

Frage:
Ich bin geschieden und habe eine Tochter, die auch meine Erbin werden soll. Brauche ich ein Testament?
Antwort:

Im Normalfall nicht, da Ihre Tochter von Gesetzes wegen Ihre Alleinerbin ist. Aber vielleicht wollen Sie auch für besondere Situationen vorsorgen. Was soll beispielsweise sein, wenn Ihre Tochter bei einem gemeinsamen Verkehrsunfall kurz vor oder nach Ihnen verstirbt. Im ersten Fall möchten Sie vielleicht einen Ersatzerben benennen, im zweiten Fall wollen Sie vielleicht verhindern, dass Ihr geschiedener Ehemann Ihr Vermögen erbt, weil zunächst Ihre Tochter Sie beerbt und dann bei deren Tod Ihr Ex-Mann wiederum die gemeinsame Tochter beerbt.

Quelle: Dt. Forum für Erbrecht

RUBY –  Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland –  Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontrollratsgesetz Nr. 45: Wiederherstellung der Anerbenrechte nach dem Dritten Reich

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby   Das ursprünglich zersplitterte deutsche Höferecht wurde 1933 durch das Reichserbhofgesetz vereinheitlicht. Mit dem Kontrollratsgesetz Nr. 45 aus dem Jahr 1947 wurden das Reichserbhofgesetz aufgehoben und die ursprüngliche Rechtslage wiederhergestellt. Für den Bereich der Britischen Besatzungszone wurde die Höfeordnung erlassen, die als Bundesrecht in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Hamburg fortwirkt….

Wie verteilt sich das Privatvermögen von 6,6 Billionen Euro der Deutschen?

Privatvermögen von 6,6 Billionen Euro der Deutschen. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Privatvermögen von 6,6 Billionen Euro der Deutschen Laut DIW betrug das Nettovermögen der Deutschen (ohne PKWs und Hausrat)  in 2007 rund 6,6 Billionen Euro. Das reichste 1 %  der Deutschen hält 23 % des Gesamtvermögens also mindestens 1,52 Billionen Euro. Die reichsten 5 % der…

Auslegung: Wie werden Erbverträge bei Unklarheiten ausgelegt?

Druckansicht öffnen  [ 04.01.2015 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Bei der Auslegung vertragsmäßiger Verfügungen in Erbverträgen gelten die gleichen Regeln wie bei allgemeiner Auslegung von Verträgen. Es kommt bei vertragsmäßgen Verfügungen nicht allein auf den Willen des Erblassers an, sondern auch darauf, wie der andere Vertragsschließende die Verfügung verstanden hat. Es sind alle zugänglichen…

Menü