Ich kann vor Zittern nicht mehr schreiben. Wie mache ich ein Testament?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Ich kann vor Zittern nicht mehr schreiben. Wie mache ich ein Testament?

Ich kann wegen Zitterns nicht mehr schreiben. Wie mache ich ein Testament? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Konstanz, Radolfzell, Villingen, Rottweil

Ich kann wegen Zitterns nicht mehr schreiben. Wie mache ich ein Testament?

Dann bleibt Ihnen bei einem einseitigen Testament nur der Weg zum Notar, um dort ein sogenanntes öffentliches Testament zu errichten. Dem Gedanken, sich vielleicht von einer anderen Person unterstützend die Hand beim Testieren führen zu lassen, sollten sie nicht folgen. Ein handschriftliches Testament muss von eigener Hand niedergeschrieben werden. Das ist in ihrem Fall zu gefährlich. Sie sagen ja selber, dass Sie nicht mehr schreiben können. Auch ist es nicht möglich, dass Sie Ihr Testament von einem anderen schreiben lassen und mit zittriger Hand zu unterschreiben. Dies wäre allerdings bei einem Berliner Testament bzw. Ehegattentestament, das ihr Ehegatte schreibt, möglich.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Pflichtteil: Was ist der Unterschied zwischen Pflicht- und Erbteil?

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Der Erbteil ist der Anteil am gesamten Nachlass, der einem aufgrund gesetzlicher Erbfolge oder Testaments zusteht. Der Pflichtteil ist für die nächsten Verwandten ein Ersatz für den Erbteil, der Ihnen nach dem Gesetz zugekommen wäre. Merke: Der Pflichtteil ist ein Ersatz für das gesetzliche Erbrecht. Das Gesetz geht davon aus, dass…

Teilungsverbot bindet Erben nicht, wenn sie einer Meinung sind

  Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Das Teilungsverbot ist eine Verfügung von Todes wegen. Durch ein Teilungsverbot kann der Erblasser die Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft hinsichtlich eines Nachlassgegenstandes (z.B. Hausgrundstück) oder des Nachlasses insgesamt für bis zu 30 Jahren ausschließen. Das Teilungsverbot wirkt allerdings nur schuldrechtlich, also wie ein Vertrag, unter den Erben. Sind sich alle…

Muss ich für die Haussanierung später Erbschaftsteuer zahlen?

  Haussanierung und Erbschafsteuer Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Nein. Das hat der Bundesfinanzhof eindeutig entschieden. Ein Neffe saniert den Hof von Onkel und Tante, weil er ihn später einmal erben würde. Das Finanzamt verlangte dann Erbschaftsteuer für den ganzen Hof, also einschließlich des Wertes der Sanierung. Das war nicht rechtens. Der Bundesfinanzhof entschied, dass…

Menü