Kann ich als eingetragener Lebenspartner das Familienheim steuerfrei erben?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Kann ich als eingetragener Lebenspartner das Familienheim steuerfrei erben?

Als eingetragener Lebenspartner das Familienheim steuerfrei erben. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Als eingetragener Lebenspartner das Familienheim steuerfrei erben

Frage aus Blumberg:

Mein Lebenspartner ist gestorben. Er hat mich zum Alleinerben eingesetzt. Wir lebten in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft (sog. „Homo-Ehe“). Er hinterließ mir 1,1 Mio. Euro, nämlich ein Haus im Wert von 600.000 Euro, in dem wir lebten und 500.000 Euro Wertpapiere. Muss ich Erbschaftsteuer zahlen?

Antwort der Erbrechtskanzlei RUBY

:Nein. Zum einen ist der Erwerb des Familienheims durch einen eingetragenen Lebenspartner oder einen Ehegatten völlig steuerfrei. Dann bleiben „nur“ noch die 500.000 Euro Wertpapiervermögen übrig, für die Ihr persönlicher Freibetrag von 500.000 Euro ausreicht. Darüber hinaus haben Sie noch einen Versorgungsfreibetrag von bis zu 256.000 Euro.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Stundung der Erbschaftsteuer: Zinslos oder zu 6 Prozent

  Bei der Stundung von Erbschaft- und Schenkungsteuer sind zu unterscheiden die allgemeine Stundung nach § 222 AO, die im Ermessen der Finanzverwaltung steht und die erbschaft- und schenkungsteuerliche Stundung nach § 28 ErbStG, auf die ein Rechtsanspruch besteht. 1. Stundung nach § 222 AO Mit der Stundund wird die Fälligkeit der Steuerschuld zeitlich nach…

Kann Witwe Rücktritt vom Kaufvertrag des Erblassers bei Mängeln erklären?

Rücktritt vom Kaufvertrag des Erblassers. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Rücktritt vom Kaufvertrag des Erblassers Frage: Mein Mann ist gestorben. Er hat kein Testament hinterlassen und wurde von mir zu 1/2 und unseren beiden Kindern zu je 1/4 beerbt. Er hat noch kurz vor seinem Tod ein Auto gekauft. Das Auto hat aber seine Macken. Es…

Können Annahme oder Ausschlagung einer Erbschaft angefochten werden?

Annahme oder Ausschlagung einer Erbschaft anfechten. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Annahme oder Ausschlagung einer Erbschaft anfechten Frage: Kann die Erklärung über die Annahme / Ausschlagung einer Erbschaft angefochten werden? Antwort: Ja sie kann angefochten werden und zwar aus den gleichen Gründen wie jede Willenserklärung also wegen Irrtums, Täuchung oder Drohung. § 1954 BGB Anfechtungsfrist  …

Menü