Wann entsteht bei einer mittelbaren Grundstücksschenkung die Steuerschuld?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Wann entsteht bei einer mittelbaren Grundstücksschenkung die Steuerschuld?

Wann entsteht bei einer mittelbaren Grundstücksschenkung die Steuerschuld? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Wann entsteht bei einer mittelbaren Grundstücksschenkung die Steuerschuld?

Bei der Hingabe eines Geldbetrags zur Errichtung eines Gebäudes ist die mittelbare Grundstücksschenkung im Zeitpunkt der Bezugsfertigkeit des Gebäudes (ErbStR 159 Abs. 2 und 3) ausgeführt. Dieser Zeitpunkt ist gleichzeitig auch Stichtag für die Bewertung des Gebäudes.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Was passiert, wenn der Testamentsvollstrecker das Amt nicht antritt?

Druckansicht öffnen  [ 25.07.2014 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Sinnvoll ist es immer einen Ersatztestamentsvollstrecker zu bestimmen. Auch kann man das Nachlassgericht bitten, einen Ersatztestamentsvollstrecker zu benennen.  Sind solche Regelungen nicht getroffen, ist zu prüfen, ob der Erblasser trotzdem eine Testamentsvollstreckung wollte oder ob nur die Person, die das Amt abgelehnt hat, als Testamentsvollstrecker…

Erbrecht-Tipps: Unsere 10 wichtigsten Tipps

Druckansicht öffnen  [ 11.11.2014 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Tipp 1: Schieben Sie das Thema Testament nicht auf. Falls Sie sich überlegen, ob Sie vielleicht auch ein Testament machen sollten, können Sie sich sicher sein, dass Sie ein Testament brauchen. Tipp 2: Machen Sie das Testament nicht selber, sondern beim Fachmann, am besten beim…

Pflichtteil: Braucht Kind Pfleger, wenn überlebender Elternteil Alleinerbe?

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Muss für ein minderjähriges Kind ein Ergänzungspfleger bestellt werden, wenn sein Vater verstorben ist und seine Mutterzum Alleinerben eingesetzt ist, damit seine Pflichtteilsansprüche gesichert werden? Errklärt von RA Ruby Eine Ergänzungspflegschaft ist nur anzuordnen, wenn der sorgeberechtigte Elternteil die Pflichtteilsansprüche gefährdet. Die Ergänzungspflegschaft umfasst auch dann in erster Linie nur…

Menü