Was vererben die Deutschen?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Was vererben die Deutschen?

Was vererben die Deutschen? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Was vererben die Deutschen?

Eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Altersvorsorge hat ergeben, dass zwischen 2007 und 2010 Werte von fast 2.000 Milliarden Euro in der Bundesrepublik vererbt wurden. Davon entfallen auf

  • Immobilien 949 Mrd. Euro
  • Geldvermögen 847 Mrd. Euro
  • Gebrauchsgüter 206 Mrd. Euro

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

RGZ 56, 206 Zur Rechtsnatur der Gesamthand – Urteil vom 11.12.1903

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby 11.12.1903: RGZ 56, 206: 53. Unterliegen Rechtsgeschäfte zwischen einer Gesellschaft des bürgerlichen Rechts und einem ihrer Gesellschafter, durch welche die erstere an den letzteren Wertpapiere gegen Entgelt veräußert, dem Anschaffungsstempel auch insoweit, als der Gesellschafter am Gesellschaftsvermögen anteilig berechtigt ist? Reichsstempelgesetz Tarifstelle 4 a.   VII. Zivilsenat Urteil vom 11.12.1903 in…

Die Grundstücks-GbR zwischen Eltern und Kind

Grundsätzlich empfehle ich meinen Mandanten, die ein Hausgrundstück übergeben wollen, dass die Übergabe unter Nießbrauchsvorbehalt und mit einem freien Rückforderungsrecht erfolgen soll. Mit diesem Modell habe ich sowohl steuerrechtlich als auch zivilrechtlich beste Erfahrungen gemacht. Die übergebenden Eltern bleiben bis zum Tod Herr im Hause, die steuerlichen Fragen sind geklärt und für den Notfall kann…

Kann der Pflichtteil verjähren?

Druckansicht öffnen  [ 12.02.2015 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Ja. Der Pflichtteil verjährt – wie andere Ansprüche auch – in drei Jahren. Die drei Jahre Verjährungsfrist gelten sowohl für den Pflichtteilsanspruch auf Zahlung von Geld wie auch für den vorgelagerten Anspruch auf Auskunft, wie sich der Nachlass zusammensetzt und was er wert ist, damit man den…

Menü