Welche Arten von Verfügungen sind im Erbvertrag nur möglich?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Welche Arten von Verfügungen sind im Erbvertrag nur möglich?

Welche Arten von Verfügungen sind im Erbvertrag nur möglich? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Welche Arten von Verfügungen sind im Erbvertrag nur möglich?

Nur

  • Erbeinsetzungen
  • Vermächtnisse und
  • Auflagen

§ 2278 BGB Zulässige vertragsmäßige Verfügungen
   (1) In einem Erbvertrag kann jeder der Vertragschließenden vertragsmäßige Verfügungen von Todes wegen treffen.
   (2) Andere Verfügungen als Erbeinsetzungen, Vermächtnisse und Auflagen können vertragsmäßig nicht getroffen werden.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505

Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1 Stunde in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Erbschein der Vorerben wird bei Nacherbfall eingezogen

Erbschein der Vorerben. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Erbschein der Vorerben Wenn der Ehemann zuerst von der Ehefrau und dann zum zweiten Mal von seinem Kind beerbt wird, liegt Vor- und Nacherbfolge vor. Der Vorerben-Erbschein ist der Erbschein für den Vorerben. Er wird mit dem Eintritt des Nacherbfalls unrichtig und daher von Amts wegen eingezogen. §…

Wer schlägt aus, wenn der Erbe innerhalb der Sechwochenfrist auch stirbt?

Wer schlägt aus, wenn der Erbe innerhalb der Sechswochenfrist auch stirbt? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Frage: Mein Vater ist gestorben und hat meiner Mutter als Alleinerbin nur Schulden hinterlassen. Meine Mutter, die die Erbschaft ausschlagen wollte aber nicht mehr dazu kam, ist innerhalb der Ausschlagungsfrist von sechs Wochen verstorben. Ich habe meine Mutter beerbt. Was…

Bei Todesfall immer die Versicherung benachrichtigen

Bei Todesfall immer die Versicherung benachrichtigen. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Bei Todesfall immer die Versicherung benachrichtigen Bei einem Todesfall sollten die Hinterbliebenen immer bedenken, dass in vielen Versicherungsverträgen sogenannte Meldepflichten festgeschrieben sind. Die meisten Lebensversicherungs- oder Unfallpolicen enthalten Meldefristen zwischen 24 und 72 Stunden. So ist beispielsweise bei vielen Unfallversicherungen eine Klausel enthalten, wonach…

Menü