Am Pflichtteil verzweifelten schon Millionen Hinterbliebene

Druckansicht öffnen 

[ 30.11.2015 ]

Gerhard Ruby - Portrait

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Am Pflichtteil verzweifelten schon Millionen Hinterbliebene. Um an genügend Geld für die Auszahlung des Pflichtteils zu kommen, musste sie ihre geerbten Firmen oder Immobilien veräußern. Auch der Alleinerbe Anselm Doser sucht einen Käufer, um Pflichtteil und Erbschaftsteuer zu bezahlen. Kaum war seine Schwester, die ihn zum Alleinerben eingesetzt hatte, unter der Erde, meldete sich deren einziger Sohn. Obwohl dieser seit 25 Jahren keinen Kontakt mehr zur eigenen Mutter gepflegt hatte, pocht er auf seinen Pflichtteil. Bei zwei Immobilien ist das eine höhe fünfstellige Summe. Der frühere Handwerker Doser besitzt nicht so viel Geld. Er versucht die Forderungen seines Neffen halbwegs in Grenzen zu halten. Er streitet sich mit seinem Neffen über den Verkehrswert der Immobilien, aus dem sich dessen Ansprüche berechnen. Vom Gericht wird ein Sachverständigengutachten eingeholt. Wie eng Segen und Fluch einer Erbschaft beieinander liegen, musste nicht nur der Rentner Doser aus Villingen leidvoll erfahren. Landauf, landab streiten sich Hinterbliebene um Dinge, die einst anderen gehörten. Jährlich sterben mehr als 800.000 Deutsche und hinterlassen Vermögen im Milliardenwert. Die Hälfte der Deutschen erbt nichts oder Schulden. Der Löwenanteil der Vererbungssumme von bis zu 4 Billionen Euro, die in den nächsten zehn Jahren übergeht, wird auf nur 8 % der Deutschen vererbt.

Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Menü