Was versteht man unter dem Numerus Clausus der erbrechtlichen Verfügungsarten?

  1. Startseite
  2. Tipps & Tricks
  3. Was versteht man unter dem Numerus Clausus der erbrechtlichen Verfügungsarten?

Numerus Clausus der erbrechtlichen Verfügungsarten. Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby

Numerus Clausus der erbrechtlichen Verfügungsarten

Damit ist gemeint, dass der Erblasser das Schicksal seines Vermögens nach seinem Tod nur durch bestimmte, im Gesetz aufgezählte erbrechtliche Verfügungen regeln kann. Die wichtigsten sind

  • Erbeinsetzung,
  • Enterbung ohne Erbeinsetzung,
  • Vermächtnis,
  • Auflage,
  • Testament
  • Erbvertrag.
Erbrechtkanzlei Ruby – Wir machen nur Erbrecht – Wir helfen Ihnen – Überall in Deutschland – Tel. 07721 / 9930505


Wichtig: Auch wenn sich auf unserer Homepage vieles für Sie einfach darstellen mag, fehlt auch dem intelligentesten Laien der Gesamtüberblick im Erbrecht. Oft werden schwierigste Punkte, die scheinbar im Vordergrund stehen, verstanden, grundlegende andere Probleme, die für den konkreten Fall wirklich entscheidend sind, aber gar nicht gesehen. Wir empfehlen Ihnen daher, unsere günstige Erstberatung von bis zu 1,5 Stunden in Anspruch zu nehmen. Die Erstberatung kann persönlich, telefonisch, schriftlich oder per Mail erfolgen. Sie kostet nur 190 Euro plus Mehrwertsteuer (eventuell noch Postgebührenpauschale, also im Ergebnis 226,10 oder 249,90 Euro). Sparen Sie nicht am falschen Ort. Oft müssen die Erben später viele Jahre prozessieren und Zigtausende an Anwalts- und Gerichtskosten zahlen, nur weil der Erblasser die geringen Erstberatungskosten sparen wollte. Übrigens: Bei einer Erstberatung durch uns erhalten Sie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Latente Steuern: Wo die Steuer heimlich schlummert

Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby, Fachanwalt für Erbrecht in Villingen-Schwenningen Latente Steuern Bei der Veräußerung von Betriebsvermögen können einkommensteuerpflichtige Gewinne aus der Aufdeckung stiller Reserven entstehen. Man spricht hier von latenten, im Betrieb sozusagen „schlummernden“ Steuern. Eine solche Aufdeckung kann nicht nur beim Verkauf von Betriebsvermögen, sondern auch bei der Erbteilung erfolgen, nämlich dann, wenn…

Sind Anwaltskosten für die Erbschaft- oder Schenkungsteuererklärung gegenüber dem Finanzamt abziehbar?

Druckansicht öffnen  [ 03.07.2016 ] Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Sind die Anwaltskosten/Steuerberatungskosten für die Erstellung der Erbschaft- oder Schenkungsteuererklärung abzugsfähig?  Ja, abziehbar sind Folgekosten der Erbschaft oder Schenkung, d.h. solche die unmittelbar im Zusammenhang mit der Schenkung und nach der Schenkung stehen Steuerberatungskosten fallen an, weil die Beteiligten durch § 31 ErbStG zur Abgabe…

Was ist ein „Geschiedenen-Testament“?

Was ist ein „Geschiedenen-Testament“? Erklärt von Rechtsanwalt Gerhard Ruby Was ist ein „Geschiedenen-Testament“? Mit dem Geschiedenentestament will man erreichen, dass der geschiedene Exgatte nicht auf dem Umweg über gemeinschaftliche Kinder an das Erbe des erstversterbenden Ex-Gatten kommen kann. Beispiel: M und F sind geschieden.  Sie sind Eltern des Kindes K. Fährt F mit dem K…

Menü